In den Sommerferien hat sich in den Räumen der Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogenland allerhand

verändert:

1. In den beiden Bildungsräumen wurden Akustik-Elemente an Decken und Wänden montiert. Sie reduzieren die Nachhallzeit und sorgen somit für eine deutlich bessere Akustik in den Räumen. Die offene Gruppenarbeit und der Situationsansatz sind damit verbunden, dass viele Kinder im Raum gleichzeitig reden und rufen, spielen und sich bewegen, streiten und lachen. Eine hallige Akustik setzt einen Kreislauf der Rückkoppelung in Gang: auf Grund der schlechteren Sprachverständlichkeit wird es bei gleicher Personenzahl immer lauter. Eine Verbesserung der Raumakustik führt deshalb gerade in Bildungsräumen zu deutlichen Effekten.

Diese Akustikmaßnahme war nötig, um mehr Ruhe in die Räume zu bringen, denn Ruhe

 reduziert Stress

 wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus

 man wird gelassener, entspannter, hat mehr Lebensenergie und schont nicht zuletzt die Stimme

 beeinflusst Kinder positiv: Sie sprechen leiser, verstehen einander besser, werden kontaktfreudiger, belastbarer und motivierter.

Doch nicht nur die Akustik der Räume hat sich entscheidend verbessert, auch der Flur erhielt einen neuen Anstrich.

2. Betritt man jetzt den Eingangsbereich, erstrahlt der Flur in weißer Farbe und einem kräftigen Orange. Diese Farbkombination wurde bewusst gewählt: Auf einmal ist unser Flur viel heller und größer geworden und lädt zum Betrachten der Dokumentationen des KiTa-Alltags ein.

Was Farben doch alles bewirken!

Als zusätzliche Präventionsmaßnahme bekamen wir noch 3 ergonomische Stühle für die Erzieher/innen. Wir, das Team, die Eltern und Kinder freuen sich über die „Neue, alte KiTa“ und sagen dem Kirchenvorstand der Evangelischen Regenbogengemeinde und dem Baureferat des Evangelischen Regionalverbands in Frankfurt „DANKE“!

Team Regenbogenland